Auf der Suche nach Wahlhelferinnen und Wahlhelfern

Am Sonntag, 26. September 2021 findet die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag statt.

Dabei ist die Gemeinde wieder auf die Mithilfe von vielen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern angewiesen. Für die Bildung der 4 Urnenwahlvorstände und der 2 Briefwahlvorstände werden, neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung, insgesamt 36 Personen benötigt. Alle Wahlvorstände bestehen aus jeweils sechs Personen, die am Wahlsonntag die Stimmabgabe und die Auszählung der Stimmen sicherstellen. Um Mitglied eines Wahlvorstandes zu werden, sind keine Vor- oder Fachkenntnisse nötig.

Grundsätzlich kann jede/r Wahlberechtigte Wahlhelfer/in sein. Wahlberechtigt für die Bundestagswahlen sind alle Bürgerinnen und Bürger, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Die Verwaltung wird angesichts der Corona-Pandemie wieder viele Maßnahmen zu einem bestmöglichen Schutz aller Mitwirkenden vorbereiten.

Für das Engagement im Wahlvorstand wird je nach Tätigkeit ein sogenanntes Erfrischungsgeld in Höhe von bis zu 50,- € gezahlt. Am Wahltag sind die Wahllokale von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Es ist jedoch möglich, dass sich die Wahlvorstände untereinander absprechen, sodass nicht alle Personen den ganzen Tag im Wahllokal verbringen müssen. Lediglich am Morgen (7:30 Uhr) und zur Ergebnisermittlung ab 18.00 Uhr müssen alle Wahlvorstandsmitglieder anwesend sein. Alle Beelener, die Interesse haben, werden gebeten, sich an die Gemeindeverwaltung, Herrn Rieping oder Frau Knappheide telefonisch unter der 02586/ 887 -18 oder 887 - 33 oder per E-Mail an die Adresse wahlamt(at)beelen.de zu wenden.